Wer braucht schon Wunder

Anne Müller

Pressetext

> Download
(.pdf, 300 KB)

> Download (.jpeg, 2.707 KB)

> Download (.jpeg, 4.163 KB)

Alle kennen ihn: Den letzten Sommer, bevor man das Eltern­haus verlässt und in sein eigenes Leben aufbricht. Die Wehmut, etwas Vertrautes zurückzulassen und der gleich­zeitige Wunsch nach dem Neuen, Unbekannten. In ihrem neuen Roman Wer braucht schon Wunder erzählt Anne Müller von dieser besonderen Zeit des Abschiednehmens und des Dazwischen und lässt die 1980er Jahre an der Schlei aufleben.

Über das Buch

Sommer 1983: Lika hat endlich das Abitur in der Tasche. Bevor sie die norddeutsche Heimatstadt Kappeln, ihren Vater und kleinen Bruder verlassen und in ein neues Leben eintauchen wird, fängt sie als Bedienung bei Fränki im Kakadu an. Kellnerin Biggi ist hier die gute Seele, auch wenn es privat alles andere als rund läuft bei ihr. Der französische Koch umwirbt Lika mit seinem Charme und seinen Kochkünsten. Ob Picknick beim Segeln oder nächtliches Schwimmen, durch Antoine entdeckt Lika in diesen sommersatten Wochen ganz neue Facetten der Liebe. Aber es wird auch ein Sommer der schmerzlichen Wahrheit, denn Lika erfährt etwas über ihre verstorbene Mutter, was sämtliche Gewissheiten erschüttert.

Eingebettet in die einzigartige Schleilandschaft erzählt Anne Müller mit warmherzigem Humor und einer leisen Melancholie vom Weggehen, Aufbrechen und vom Erwachsenwerden.

Über die Autorin

Anne Müller, 1963 geboren, wuchs in Schleswig-Holstein auf und lebt heute in Berlin. Nach dem Studium der Theater- und Literaturwissenschaften arbeitete sie zunächst als Radiojournalistin, dann schrieb sie Komödiendreh­bücher fürs Fernsehen. Ihre Romane »Sommer in Super 8«, »Zwei Wochen im Juni« und »Das Lied des Himmels und der Meere« begeisterten zahlreiche Leserinnen und Leser.

Downloads & Infos

Pressetext

> Download
(.pdf, 300 KB)

> Download (.jpeg, 2.707 KB)

> Download (.jpeg, 4.163 KB)

© Politycki & Partner