Unten im Tal

Paolo Cognetti

Pressetext

> Download
(.pdf, 250 KB)

> Download (.jpeg, 2.792 KB)

> Download (.jpeg, 4.677 KB)

Nach seinem preisgekrönten internationalen Bestseller Acht Berge führt Paolo Cognetti mit Unten im Tal erneut in eine Welt, in der die Natur mit den familiären Beziehungen und den Härten des Alltags verwoben ist: Vor der Kulisse eines kargen Alpentals erzählt der Roman von zwei entfremdeten Brüdern, einer Frau, die sich emanzipiert und einer Menschheit im Widerspruch mit ihrer Umwelt.

Über das Buch

Vor Jahren kehrte Fredo seiner Heimat, einem Bergtal im Piemont, den Rücken. Jetzt kehrt er zurück, um sich nach dem Tod des Vaters vom Elternhaus und seiner Herkunft zu befreien. Dort angekommen begegnet er auch seinem Bruder Luigi. Während Fredo ging, hat Luigi das Tal nie verlassen und arbeitet dort als Förster. Er hat Elisabetta geheiratet, die Mailand für die Liebe und das »wahre Leben« einst den Rücken kehrte. Während sie das gemeinsame Kind erwartet und sich mit der Realität ihres Lebens in der rauen Natur, inmitten der eigenwilligen Bewohner zwischen Tradition und Moderne und an der Seite Luigis auseinandersetzt, umkreisen sich die beiden Brüder, die mehr trennt als verbindet und doch ihre gemeinsamen Wurzeln und das Erbe des Vaters nicht ablegen können.

Paolo Cognettis Geschichte eines Loyalitätskonflikts erzählt eindringlich, wie die Natur unser Leben beeinflusst und widerspiegelt. Sein dichtes Porträt von Menschen, die sich durch den Einzug des Fortschritts unwiederbringlich verändern müssen, erscheint in 26 Ländern. Zum Italienschwerpunkt der Frankfurter Buchmesse reist der Schriftsteller und Filmemacher mit der Delegation an.

Erscheinungstermin: 11. September 2024 im Penguin Verlag

Über den Autor

Paolo Cognetti, 1978 in Mailand geboren, verbringt seine Zeit am liebsten im Hochgebirge, und seine Erlebnisse in der kargen Bergwelt inspirieren den Mathematiker und Filmemacher zum Schreiben. Für seinen internationalen Bestseller Acht Berge erhielt er u. a. den renommiertesten italienischen Literaturpreis, den Premio Strega. Der Roman wurde für das Kino verfilmt und mit dem Preis der Jury in Cannes ausgezeichnet. Von der Kritik und dem Publikum gleichermaßen gefeiert, gehört er zu den renommiertesten Persönlichkeiten Italiens.

Downloads & Infos

Pressetext

> Download
(.pdf, 250 KB)

> Download (.jpeg, 2.792 KB)

> Download (.jpeg, 4.677 KB)

© Politycki & Partner