Pressetext (.pdf, 616 KB)
> Download

Cover
Cover (.jpg, 399 KB)
> Download

© Irène Zandel
© Irène Zandel (.jpg, 332 KB)
> Download
Charlotte Roth

Die ganze Welt ist eine große Geschichte, und wir spielen darin mit

Michael Ende - Roman eines Lebens

Michael Ende gehört zu den erfolgreichsten deutschsprachigen Schriftstellern: Sein Werk wurde in über 40 Sprachen übersetzt, die Gesamtauflage liegt bei mehr als 33 Mio. Exemplaren, seine Bücher um Jim Knopf, Momo & Co. - viele davon verfilmt - kennt jede Generation. Der Mensch hinter den Geschichten ist hingegen weitgehend unbekannt. In dem Roman "Die ganze Welt ist eine große Geschichte, und wir spielen darin mit" nähert sich Charlotte Roth dem Menschen Michael Ende und nimmt die Leser mit auf eine Reise in die phantastische Welt dieses großartigen Schriftstellers.



Über das Buch

Für ihre Arbeit an dem Roman erhielt die Bestsellerautorin Charlotte Roth Einsicht in bisher unveröffentlichte Dokumente und nähert sich - inhaltlich vom Michael Ende-Kenner und langjährigen Weggefährten Roman Hocke begleitet - dem Mensch Michael Ende: angefangen bei seinen Eltern - der Vater Edgar Ende verschaffte ihm mit seiner surrealistischen Malerei Zugang zur Welt der Vorstellungskraft; über die NS-Zeit, mit der die Unbeschwertheit seiner Künstlerkindheit endete; das Leben in der Münchner Boheme mitsamt zahlreicher schillernder Zeitgenossen; über den großen Durchbruch mit Jim Knopf und die Erschütterung über das Unverständnis der deutschen Literaturkritik; die "Flucht" nach Genzano in die Nähe Roms; den Tod seiner ersten Frau Ingeborg; bis hin zum Neuanfang in München, wo er in der japanischen Übersetzerin seiner Werke, Mariko, eine neue Weggefährtin fand.

Am 12. November 2019 wäre Michael Ende 90 Jahre alt geworden. "Die ganze Welt ist eine große Geschichte, und wir spielen darin mit" ist eine Hommage an den großen Schriftsteller und zugleich ein Porträt des 20. Jahrhunderts - von der Weimarer Republik bis ins moderne wiedervereinte Europa.

Erscheinungstermin: 27. September 2019 (Eisele Verlag)



Über die Autoren

Charlotte Roth, Jahrgang 1965, ist Berlinerin, Literaturwissenschaftlerin und seit zehn Jahren freiberuflich als Autorin tätig. Mit ihrem Roman "Als wir unsterblich waren", der auf einem Stück ihrer eigenen Familiengeschichte basiert, erfüllte sie sich einen langgehegten Traum, und der Roman wurde zum Bestseller. Charlotte Roth hat Globetrotter-Blut und zieht mit Mann und Kindern durch Europa, hält an ihrem Koffer in Berlin aber unverbrüchlich fest.

Michael Ende (1929-1995) ist einer der erfolgreichsten deutschsprachigen Schriftsteller. Neben Kinder- und Jugendbüchern schrieb er poetische Bilderbuchtexte, Bücher für Erwachsene, Theaterstücke, Gedichte und Essays. Darüber hinaus sorgte er mit seinen Gesprächsbüchern für Aufsehen. Sie sind ein Zeugnis seines Weltbilds und in ihrer Thematik bis heute von großer Aktualität. Michael Endes Werke wurden in über 40 Sprachen übersetzt und erreichen heute eine Gesamtauflage von mehr als 33 Millionen Exemplaren. Viele seiner Bücher wurden verfilmt und sind auch aus Funk und Fernsehen bekannt.

Roman Hocke, Literaturagent, war eng mit Michael Ende befreundet und gilt als Kenner seiner Werke und phantastischen Welten. Fast zwei Jahrzehnte arbeitete er als Lektor für den Autor und begleitete ihn auf vielen seiner Reisen.




Downloads & Infos


Pressetext (.pdf, 616 KB)
> Download

Cover
Cover (.jpg, 399 KB)
> Download

© Irène Zandel
© Irène Zandel (.jpg, 332 KB)
> Download