Pressetext (.pdf, 446 KB)
> Download

Cover
Cover (.jpg, 29 KB)
> Download


(.jpg, 180 KB)
> Download
© Antonina Gern
Anne Müller

Zwei Wochen im Juni


Was bleibt von der Familie, wenn die Eltern sterben? Wie verändern sich dadurch die Rollen von Geschwistern? Und wie sehr sind unsere Erinnerungen an Menschen und Erlebnisse mit Gegenständen verknüpft? In ihrem neuen Roman "Zwei Wochen im Juni" erzählt Anne Müller vom Verlust der Eltern, der Chance, sich in der Mitte des Lebens neu zu finden und von der Kraft, die man aus der Erinnerung schöpfen kann.



Über das Buch

Nach dem Tod ihrer Mutter kehrt die Künstlerin Ada in ihr Elternhaus an der Ostsee zurück, das verkauft werden soll. Ada und ihre Schwester Toni nehmen sich zwei Wochen, in denen sie das Haus gemeinsam ausräumen wollen. Dabei werden längst vergessene Erinnerungen wach: Da sind die Abendkleider der Mutter, die die rauschenden Sommerfeste wiederaufleben lassen und die glücklichen Tage, bevor der Vater die Familie für eine jüngere Frau verließ. Da ist Tonis Schulaufsatz, in dem sie die Scheidung der Eltern verarbeitete. Und da sind die Ölporträts, die der russische Maler Maxim einst von der Familie angefertigt hat. Die zwei Wochen an der Ostsee werden nicht nur zu einer Reise in die Vergangenheit, sondern auch zu einer Bilanz der bisherigen Lebensentscheidungen. Als Ada und Toni im Sekretär einen Brief der Mutter an sie beide finden, fasst Ada endlich den Mut, eine wichtige Entscheidung zu treffen und ihr Leben wieder selbst in die Hand zu nehmen.

Anne Müller, die selbst nahe der Ostsee aufwuchs, zeichnet in "Zwei Wochen im Juni" nicht nur ein atmosphärisches Bild der Ostseeküste, sondern zeigt auf poetische Weise, welche Geschichten und Erinnerungen in alten Dingen stecken, die nur darauf warten, erzählt zu werden.

Erscheinungstermin: 21. April 2020 im Penguin Verlag



Über die Autorin

Anne Müller wuchs in Schleswig-Holstein auf und lebt heute in Berlin. Nach dem Studium der Theater- und Literaturwissenschaften arbeitete sie zunächst als Radiojournalistin, dann als Drehbuchautorin. "Sommer in Super 8", ihr erster literarischer Roman, fand viele begeisterte Leserinnen und Leser. "Zwei Wochen im Juni" ist ihr neuer Roman, der wieder in ihre Heimat an der Ostsee führt.




Downloads & Infos


Pressetext (.pdf, 446 KB)
> Download

Cover
Cover (.jpg, 29 KB)
> Download


(.jpg, 180 KB)
> Download
© Antonina Gern