Pressetext (.pdf, 490 KB)
> Download


(.jpg, 412 KB)
> Download


(.jpg, 823 KB)
> Download
© Randy Fontanilla
Laurie Halse Anderson

Schrei!

Nur wenn ich laut bin, wird sich was ändern

Laurie Halse Anderson gelang mit ihrem Debüt »Sprich« ein weltweiter Erfolg: Der Roman, der von der 14-jährigen Melinda erzählt, die sich nach einer Vergewaltigung zurück ins Leben kämpft, fand drei Millionen LeserInnen, war für den National Book Award nominiert und wurde 2004 mit Kristen Steward in der Hauptrolle verfilmt. Nun, genau 20 Jahre später, veröffentlicht die US-Schriftstellerin mit »Schrei!« ihre eigene Missbrauchsgeschichte - in Versform.



Über das Buch

In ihrer Autobiografie blickt Laurie Halse Anderson zurück auf ihre Kindheit und Jugend: aufgewachsen in ärmlichen Verhältnissen mit einer kühl-distanzierten Mutter und einem alkoholkranken Vater, der als junger Soldat im Zweiten Weltkrieg den Tod des besten Freundes mitansehen musste und anschließend nach Dachau verlegt wurde; zig Umzüge zwingen sie dazu, ständig von vorn anzufangen und neue Freunde zu finden. Als 13-Jährige wird sie vergewaltigt. Sie findet keine Worte dafür, sondern versinkt in Sprachlosigkeit. Albträume begleiten sie fortan. Erst 25 Jahren später gelingt es Anderson mit ihrem Roman »Sprich« ihre Ängste in Worte zu fassen, wenn auch fiktionalisiert. Heute ist Anderson Ende 50 und erzählt in »Schrei!« erstmals ihre eigene Missbrauchsgeschichte.

»Schrei!« ist dicht und eindringlich erzählt und Laurie Halse Anderson wählt hier erstmals die freie Versform - für sie die einzig denkbare Form, um von dieser einschneidenden Erfahrung zu erzählen. In ihrem neuen Buch führt die Schriftstellerin fort, was sie vor 20 Jahren begonnen hatte: die schonungslos offene Auseinandersetzung mit Missbrauch in einer Gesellschaft, die im Umgang damit noch ganz am Anfang steht.

Erscheinungstermin: 27. September 2019 bei dtv bold



Über die Autorin

Laurie Halse Anderson, 1961 in Potsdam, New York, geboren, studierte Sprachen und Sprachwissenschaft. Sie war eine erfolgreiche Journalistin, bevor sie beschloss, halbtags als Buchhändlerin zu arbeiten, um genügend Zeit fürs literarische Schreiben zu haben. Sie ist die erfolgreiche Autorin mehrerer New York Times-Bestseller. Insgesamt haben sich ihre Bücher über 8 Millionen Mal verkauft. Für ihre Arbeit wurde sie mehrfach ausgezeichnet, so waren z.B. ihre Romane »Sprich«und »Chains« für den National Book Award nominiert. Laurie Halse Anderson ist Mitglied des PAINN Leadership Councils, einer Organisation, die sich für die Opfer sexueller Gewalt einsetzt. Sie lebt mit ihrer Familie in Philadelphia, Pennsylvania.




Downloads & Infos


Pressetext (.pdf, 490 KB)
> Download


(.jpg, 412 KB)
> Download


(.jpg, 823 KB)
> Download
© Randy Fontanilla