Pressetext (.pdf, 739 KB)
> Download


(.jpg, 130 KB)
> Download


(.jpg, 229 KB)
> Download
© Barbara Dietl // Das Foto kann rechtefrei und zeitlich unbegrenzt in Verbindung mit dem Buch verwendet werden.
Sonja M. Schultz

Hundesohn

Roman

Herbert, genannt Hawk, hat dem verteufelten Hamburger Kiez den Rücken gekehrt. Endlich eine trittsichere Existenz ohne krumme Touren, endlich raus aus dem Milieu. Doch irgendjemand ist ihm jetzt auf den Fersen. Nur wer? »Hundesohn« ist ein Debütroman mit einem ganz eigenen Sound, ein kraftvolles Drama über Väter und Söhne, über vererbte Schuld und Wut und über den Wunsch, die Vergangenheit hinter sich zu lassen.



Über das Buch

Eine Provinzkneipe irgendwo in Norddeutschland, es ist der Sommer 1989. Herbert Hawk sitzt beim dritten Bier, als sein roter Alfa Romeo in Flammen aufgeht, das einzige, was ihm aus seinem früheren Leben geblieben ist. Nach Jahren im Knast und einer gescheiterten Liebe zu Lu, Königin der Hafenkneipe Les fleurs du mal, hat er dem Milieu abgeschworen und verdingt sich nun als Wachmann in einem leer stehenden Krankenhaus. Während Hawks Suche nach seinem Verfolger immer blindwütiger wird, taucht ein junger Mann auf, und plötzlich holt ihn die Vergangenheit wieder ein. Bis zurück ins St. Pauli der 1960er Jahre und weiter in die Kindheit auf einem abgeschiedenen Hof im Süden von Deutschland.

Rasant und eindringlich erzählt Sonja M. Schultz eine Milieugeschichte von der Nachkriegszeit bis Ende der 1980er Jahre, in der es um Liebe und Männlichkeit geht und um die Frage, was unser Leben wirklich bestimmt: Ist es das eigene Handeln oder doch eher unsere Herkunft?

Erscheinungstermin: 30. August 2019 im Kampa Verlag



Über die Autorin

Sonja M. Schultz, geboren 1975, wuchs im Hamburger Umland auf und studierte Theaterwissenschaften und Kulturelle Kommunikation in ihrer Wahlheimat Berlin. Sie schreibt über Film und tritt mit Spoken Word auf alternativen Bühnen auf. Mit ihrem Debütroman »Hundesohn« war sie 2017 Stipendiatin der Autorenwerkstatt des Literarischen Colloquiums Berlin.



Veranstaltungen

Lesen "Aus roten Büchern" im Literatursalon Potsdamer Straße
12.12.2019, 19:00h
Lesen "Aus roten Büchern" im Literatursalon Potsdamer Straße
Wo: Zimt & Zucker, Potsdamer Str. 103, 10785 Berlin
Mit Sonja M. Schultz, Pieke Biermann, Sibylle Nägele und Joy Markert
Eintritt frei
Lesung
19.12.2019, 19:00h
Lesung
Wo: Kollo Kreuzberg, Monumentenstraße 29, 10965 Berlin
Lesung
01.02.2020, 15:00h
Lesung
Kultur im Contor
Wo: Boysen+Mauke im JohannisContor, Große Johannisstraße 19, 20457 Hamburg
Eintritt: 5€
Anmeldung bei Anja Wenzel: a.wenzel@schweitzer-online.de






Downloads & Infos


Pressetext (.pdf, 739 KB)
> Download


(.jpg, 130 KB)
> Download


(.jpg, 229 KB)
> Download
© Barbara Dietl // Das Foto kann rechtefrei und zeitlich unbegrenzt in Verbindung mit dem Buch verwendet werden.