Pressetext (.pdf, 457 KB)
> Download

Cover
Cover (.jpg, 1 MB)
> Download

©privat
©privat (.jpg, 483 KB)
> Download
Ortwin Ramadan

Moses und das Schiff der Toten

Hamburgkrimi

Hamburg, Tor zur Welt und Schauplatz einer neuen Krimi-Reihe im Atrium Verlag: Stefan Moses kam als Kind aus Afrika nach Hamburg, wuchs in einer alteingesessenen Adoptivfami-lie in Blankenese auf. Heute ermittelt er als Hauptkommissar bei der Mordkommission. Ein schwarzer Kommissar unter Pfeffersäcken, der immer wieder für Irritationen sorgt - und diese geschickt für seine Ermittlungen zu nutzen weiß…



Über das Buch

Stefan Moses, Mitte 40, wohnhaft im beschaulichen Hamburger Winterhude, ist gründlich, pünktlich, höflich und korrekt - was ihn nicht davor bewahrt, dass er aufgrund seiner Hautfar-be sowohl beim Bäcker als auch bei der Zeugenvernehmung immer wieder Überraschungen erlebt. In seinem ersten Fall wird Moses mit einem bizarren Fund konfrontiert: Mitten in der Stadt, im Lohmühlenpark in St. Georg, wird auf einer Holzbank die Leiche eines Mannes ent-deckt, nackt, sitzend und offensichtlich ertrunken. Zusammen mit seiner neuen, unangepass-ten Partnerin Katja Helwig nimmt Moses die Ermittlung auf.

Erscheinungstermin: 28. Februar 2019 (Atrium Verlag)



Über den Autor

Ortwin Ramadan, ist Halb-Ägypter und wurde 1962 in Aachen geboren. Er studierte Politik- und Ethnologie und arbeitet heute als Drehbuchautor und freier Autor. Für seinen Roman Glück ist was für Anfänger wurde er 2018 vom Syndikat (zu dem auch Sebastian Fitzek und Frank Schätzing gehören) mit dem Hans-Jörg-Martin-Krimipreis ausgezeichnet. Ortwin Ramadan lebt mit seiner Familie in Bayern am Ammersee.




Downloads & Infos


Pressetext (.pdf, 457 KB)
> Download

Cover
Cover (.jpg, 1 MB)
> Download

©privat
©privat (.jpg, 483 KB)
> Download