Pressetext (.pdf, 380 KB)
> Download

Cover
Cover (.jpg, 2 MB)
> Download

© Authors Archive
© Authors Archive (.jpg, 169 KB)
> Download
Federico Axat

Mysterium


Mit Mysterium gelang dem argentinischen Autor Federico Axat eine Sensation: Nicht nur stand das Buch wochenlang an der Spitze der spanischen Bestsellerliste, es wurde auf Anhieb in 35 Länder verkauft, eine Hollywood-Verfilmung ist in Vorbereitung.



Über das Buch

Als der erfolgreiche Geschäftsmann und Familienvater Ted McKay erfährt, dass er unheilbar krank ist, beschließt er, sich das Leben zu nehmen. Doch an dem Tag, den Ted für seinen Selbstmord vorgesehen hat, bekommt er überraschend Besuch von einem Fremden. Der Mann bittet ihn, einen Mord zu begehen - und verspricht, Ted im Gegenzug bei dessen Selbstmord zu helfen und sich danach um seine Familie zu kümmern. Als Ted einwilligt und zu dem Mann fährt, den er umbringen soll, überkommt ihn ein seltsames Déjà-vu. Er erkennt, dass ihm sein Auftraggeber etwas verschweigt, und macht sich daran, das Geheimnis des Fremden zu ergründen. Doch wie findet man die Wahrheit, wenn die eigene Welt eine einzige Lüge ist?
Federico Axat nimmt uns mit auf einen Höllentrip, auf dem wir mit unseren Urängsten konfrontiert werden: Was macht unsere Wirklichkeit aus? Wie können wir sicher sein, dass unsere Wahrnehmung davon wer wir sind, auch der Realität entspricht? Hitchcocks Suspense trifft auf Shutter Island: Die internationale Presse feiert Federico Axat als den nächsten Stephen King.

Erscheinungstermin: 10. Februar 2017 (Atrium Verlag).



Über den Autor

Federico Axat, geboren 1975 in Buenos Aires, war Ingenieur, bevor er sich ganz dem Schreiben widmete. Mit seinem Thriller Mysterium, der in über dreißig Ländern erscheint und zum Welterfolg wurde, gelang ihm der Durchbruch. Federico Axat verbrachte einige Jahre in den USA, bevor er wieder nach Buenos Aires zurückkehrte, wo er heute lebt.




Downloads & Infos


Pressetext (.pdf, 380 KB)
> Download

Cover
Cover (.jpg, 2 MB)
> Download

© Authors Archive
© Authors Archive (.jpg, 169 KB)
> Download